BDBK-Online
Bund Deutscher Berufs-Kraftfahrer




 

Von der Schwerverkehrsüberwachungsgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim haben wir heute (21.12.2020) diese E-Mail zugeschickt bekommen:


,,Sehr geehrte Damen und Herren,

wegen des Feiertages „Heilige drei Könige“ besteht in Österreich am Mittwoch, den 06.01.2021, in der Zeit von 00:00 Uhr bis 22:00 Uhr, ein Fahrverbot für Lkw über 7,5 t. Jedoch greifen bereits ab 05.01.2021 die regulären Nachtfahrverbote (Allgemeines Nachtfahrverbot gem. § 42/VI StVO, abhängig von der Geräuschentwicklung, und das Tiroler Nachtfahrverbot gem. Landesgesetzgebung, auf der A 12 von km 6,35 bis km 90,00, abhängig vom Schadstoffausstoß). Im Anschluss an das Feiertagfahrverbot greifen dann wieder die regulären Nachtfahrverbote (Allgemeines Nachtfahrverbot gem. § 42/VI StVO, abhängig von der Geräuschentwicklung, und ab 23:00 Uhr das Tiroler Nachtfahrverbot gem. Landesgesetzgebung auf der A 12 von km 6,35 bis km 90,00, abhängig vom Schadstoffausstoß). Somit können die Lkw erst am Donnerstag, den 07.01.2021, ab 05:00 Uhr, nicht durch bestehende Fahrverbote eingeschränkt, die Weiterfahrt fortsetzen.

Jedoch führen die österreichischen Behörden am Donnerstag, den 07.01.2021, ab 05:00 Uhr wieder eine Blockabfertigung (Lkw-Dosierung) im Bereich der Anschlussstelle Kufstein-Nord auf der A 12 mit einer maximalen Belastung von 250 bis 300 Lkw pro Stunde durch.

Die bisherigen Erfahrungen lassen erwarten, dass sich trotz Pressemeldungen und Hinweisen auf den Schilderbrücken zahlreiche Lkw auf den Parkplätzen der Inntalautobahn bis zur Überfüllung ansammeln.

Deshalb muss aufgrund des Fahrverbots am Mittwoch, den 06.01.2021, und der Blockabfertigung durch die österreichischen Behörden am Donnerstag, den 07.01.2021, mit größeren Stauungen und erheblichen Verkehrsbehinderungen im Bereich der A 93 Rosenheim - Kiefersfelden und der A 8 München - Salzburg gerechnet werden. Diese Behinderungen werden vermutlichen den ganzen Donnerstag, den 07.01.2021, andauern." (Schwerverkehrsüberwachungsgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim, 21.12.2020)





 Hilfeaufruf!!!

 


Einfach auf das Facebook-Symbol drücken oder den untenstehenden Link anklicken:


https://www.facebook.com/228022820545852/posts/4007391205942309/?d=n



 

 

 


In dieser Übersicht (aktueller Stand: 04.01.2021) finden Sie eine Zusammenstellung der Ausnahmen und weiterführende Links mit Informationen zum Straßengüterverkehr im Zusammenhang mit der Covid-19 Pandemie.

Bitte beachten Sie insbesondere, dass die Ausnahmen zu den Lenk- und Ruhezeiten seit dem 01.06.2020 nicht mehr in Kraft sind.



Wichtiger Hinweis des BAG:


Die Übersicht dient der Information zum jeweiligen Stand, sie ersetzt keine amtliche Bekanntmachung. Aufgrund der sich dynamisch entwickelnden Lage können jederzeit Änderungen an den Ausnahmeregelungen eintreten. Wir bitten Sie, stets auf der Internetseite des BAG  –  www.bag.bund.de – zu prüfen, ob eine aktualisierte Fassung vorliegt. Bei Fragen zu Themen, die in der Zuständigkeit der Bundesländer liegen, sind die jeweils zuständigen Behörden zu konsultieren.

Hinsichtlich Beschränkungen im Transport durch europäische Einzelstaaten hat die Generaldirektion Verkehr der Europäischen Kommission eine Internetseite mit Informationen veröffentlicht (Stand: 06.01.2021): 

Coronavirus response 


Hinsichtlich vorübergehender rechtlicher Maßnahmen mit Auswirkungen auf den Transportsektor finden Sie weitere Informationen in der VO (EU) 2020/698 (Stand: 25.05.2020): 


VERORDNUNG (EU) 2020/698 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES 


Quelle: BAG (bag.bund.de), Stand: 06.01.2021


 


VERORDNUNG (EU) 2020/1054 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES

vom 15. Juli 2020

zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 561/2006 hinsichtlich der Mindestanforderungen an die maximalen täglichen und wöchentlichen Lenkzeiten, Mindestfahrtunterbrechungen sowie täglichen und wöchentlichen Ruhezeiten, und der Verordnung (EU) Nr. 165/2014 hinsichtlich der Positionsbestimmung mittels Fahrtenschreibern

https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/HTML/?uri=CELEX:32020R1054&from=DE




Archiv

 


Quelle: https://www.europarl.europa.eu/news/de/press-room/20200706IPR82714/parlament-beschliesst-grosse-reform-des-lkw-verkehrs